How do apps make money

Sie haben eine großartige App kreiert. Sie wurde bereits über 500 000 Mal heruntergeladen. Sie sind dem Rat unseres vorherigen Wonder-Words-Blogeintrags gefolgt (Wie steigert man App-Downloads?) und haben Ihre App in drei weitere relevante Sprachen übersetzen lassen. Ihre Download-Zahlen steigen und steigen.

Wenn man bedenkt, dass man 94% aller Apps kostenlos herunterladen kann und Sie mit zwei Millionen anderen Apps (allein im App Store von Apple) konkurrieren, fragen Sie sich wahrscheinlich, wie App-Entwickler/-Besitzer ihre Rechnungen bezahlen. Bezahlpflichtige Downloads sind an einem historischen Tief angelangt, also ist die App-Industrie gezwungen, sich weiterzuentwickeln.

Eine Vielzahl an neuen Methoden ist in der letzten Zeit aufgekommen. Aufgelistet sind hier nur einige der beliebteren Methoden, die App-Entwickler/-Besitzer nutzen, um aus Ihrer App ein Einkommen zu erzielen:

  • Produkte verkaufen: Sie können entweder passendes Merchandise zu Ihrer App verkaufen oder das Merchandise einer anderen Firma, um damit einen Prozentsatz derer Einnahmen zu verdienen.
  • Sponsoren: Dieses Modell hebt das frühere Monetarisierungsmodell auf die nächste Stufe. Es gibt verschiedene Wege, sich diesem Modell anzunähern. Ein beliebter Weg ist, Ihre App als White-Label-Produkt/Weißprodukt anzubieten, sodass sie als App Ihres Sponsors erscheint. Der Sponsor bezahlt Ihnen dafür ein Honorar für Ihre Arbeit.
  • E-Mail-Marketing: E-Mail-Marketing funktioniert ähnlich wie Web-Marketing. Sie sammeln E-Mail-Adressen von Nutzern, die an Ihrem Produkt oder Service interessiert sind und verkaufen ihnen diese.
  • Abonnement-/ Freemium-Modelle: Der Nutzer kann die App kostenlos herunterladen und bestimme Funktionen nutzen. Er/ Sie muss jedoch für die zusätzlichen Funktionen oder die Vollversion bezahlen. Dieses Modell funktioniert in der Spiele-Welt sehr gut – „bezahle für ein größeres Schwert!“.
  • In-App-Käufe: Ähnlich wie das vorangegangene Modell, verlangen Sie Geld für bestimmte Funktionen. Der Unterschied zu dem vorangegangenen Modell ist sehr gering.
  • Amazon Underground: Amazon bezahlt Entwickler/App-Besitzer nach der Zeit, die Ihre Amazon-Underground-App genutzt wird. Dies ist der Versuch von Amazon, Android-Apps anzulocken und sich auch auf Amazon Underground anzubieten. Für diejenigen, die Amazon Underground noch nicht kennen: Amazon Underground ist das neueste Angebot von Amazon, um mit dem Apple App Store und Googles Android konkurrieren zu können.
  • Werbung: Wie Google nutzen viele App-Besitzer Werbung, um ihre Erträge zu steigern. In-App-Werbung ist für viele Werbetreibende und -agenturen, wegen der Möglichkeit des Erreichens ihres Zielpublikums, attraktiv.

Die Industrie wird immer einfallsreicher und wir sind sicher, dass sich in der Zukunft weitere Monetarisierungsmodelle entwickeln werden. App-Besitzer müssen sich darüber bewusst sein, dass das Übersetzen ihrer App auch bedeutet, dass Sie Nutzer und Firmen an völlig anderen Standorten anziehen können, unabhängig davon, welches Monetarisierungsmodell Sie nutzen. Eine ursprünglich deutsche App, die in’s Französische übersetzt wurde und erfolgreich neue Nutzer in Frankreich generiert hat, kann für einen französischen Händler, der Ihre Nutzer-Gemeinde ansprechen möchte, sehr attraktiv sein. Das Endresultat: Der App-Besitzer hat es geschafft, bloß mit einer einzigen Übersetzung seinen Zielmarkt zu verdoppeln!

 

Bildquelle: www.marketingland.com