Transkription: Das perfekte Setting für Ihr Interview

transcription rules

Wenn die Aufzeichnung Ihres Interviews in etwa so abläuft wie oben dargestellt, sollte Ihnen bewusst sein, dass die Transkription Ihrer Audiodatei um einiges teurer sein wird, als Sie sich das vielleicht vorstellen. Beachten Sie bei der Aufnahme Ihrer Audiodatei jedoch ein paar grundlegene Dinge, können Sie bei der Transkription Ihrer Einzel- oder Gruppeninterviews eine Menge Zeit und Geld sparen.

Hier ein paar Tipps:

  • Stellen Sie sicher, dass das Interview in einer ruhigen Umgebung stattfindet, mit wenigen bis gar keinen Hintergundgeräuschen. Eine Zugfahrt zählt also nicht als idealer Schauplatz für die Aufzeichnung Ihrer Audiodatei.
  • Überprüfen Sie die technische Ausrüstung und sorgen Sie für ausreichende Lautstärke. Ihr Handy sollte also nicht die erste Wahl sein.
  • Weisen Sie alle Mitwirkenden auf die Spielregeln hin. Deutlich sprechen und ausreden lassen gehören dazu.
  • Der Moderator bzw. Interviewer sollte die Führung übernehmen, dem Gespräch eine gewisse Struktur und Ordnung geben und das Abschweifen vom eigentlichen Thema verhindern.

Wir bei Wonder Words erhalten häufig Transkriptionsanfragen für Dateien, deren Qualität alles andere als optimal ist. Starke Störgeräusche und geringe Lautstärke sind dabei die häufigsten Probleme. Bei solchen Hintergrundgeräuschen fallen unseren Transkriptionisten schnell die Ohren ab, sodass es bei der Transkription Ihres Interviews zu längeren Bearbeitungszeiten und damit zu höheren Kosten kommt.

Für das Transkribieren einer qualitativ guten Audiodatei brauchen Schreibkräfte in der Regel vier Mal die Länge der eigentlichen Aufnahme. Für 20 Minuten Audiodatei benötigt ein Transkriptionist also rund 80 Minuten. Wenn die Audioaufnahme jedoch Hintergrundgeräusche aufweist, oder die Gesprächsteilnehmer nur sehr leise zu hören sind, führt dies leicht zu einer acht- bis zwölffachen Bearbeitungszeit, wodurch sich der Ausgangspreis schnell verdoppeln oder sogar verdreifachen kann.

Schlechte Audioaufnahmen erschweren zudem auch bilinguale Transkriptionen erheblich, da der Transkriptionist schon alleine durch das parallel ablaufende Transkribieren und Übersetzen sehr gefordert wird. Für den Moderator selbst ist es natülich unmöglich, Grammatikfehler und den Gebrauch von Ehms und Füllwörtern zu steuern. In diesem Fall empfiehlt Wonder Words, sich für eine Protokolltranskription zu entscheiden, in welcher der Inhalt lediglich zusammengefasst wird und solche Stellen übergangen werden. Die Transkription Ihres Interviews wird automatisch um einiges verständlicher und besser zu lesen sein.

transcription-2

Sie brauchen nicht gleich einen Anzug tragen, achten Sie jedoch darauf, dass die Aufnahme möglichst laut, deutlich und frei von Nebengeräuschen ausfällt.

Bilderquelle: www.altham.com, www.dreamstime.com